Menschen

         Maschinen

                 Missionen

Geschichten vom

Militärflugplatz Dübendorf 1914 – 2014

 

Geschichten vom Militärflugplatz Dübendorf 1914 – 2014

Das Jubiläumsbuch

 

 

 

 

Mit der Schweizer Luftwaffe kann im Jahr 2014 auch der Militärflugplatz Dübendorf seinen 100. Geburtstag feiern. Von den ersten mit Stoff bespannten Holzflugzeugen über legendäre Maschinen wie C-36, Morane, Mustang, Hunter, Mirage und F/A-18 bis hin zu den Transporthelikoptern hat die Basis im Glatttal in den vergangenen 100 Jahren alles gesehen. Das Jubiläumsbuch schildert die Geschichte des Flugplatz anhand der Menschen, die sie geprägt haben, zeigt aber auch die Maschinen – Flugzeuge und Helikopter –, mit denen die Missionen ab Dübendorf geflogen wurden. Diese Einsätze finden nicht nur auf und um den geschichtsträchtigen Flugplatz statt. Sie haben Dübendorfer Piloten und Mechaniker bis nach Griechenland, Albanien, Israel und sogar Sumatra geführt.

 

Patrik Stäheli Jetpilot Patrik Stäheli wurde infolge eines technischen Problems unfreiwillig mit dem Schleudersitz aus seinem Tiger katapultiert. Oskar Bider Der Flugpionier Oskar Bider war der erste Cheffluglehrer der damals noch Fliegerab-teilung genannten Luftwaffe.
Andres Kunz Andres Kunz ist Chefarzt des Fliegerärztlichen Instituts (FAI) in Dübendorf.

 

Doppeldecker Ein Farman-Doppeldecker ist startbereit.
Im Kalten Krieg Mitten im Kalten Krieg fand 1963 ein grosses Defilee statt, um den Wehrwillen der Schweiz zu mani-
festieren.

 

 

Copyright 2014 - All Rights Reserved